Die Seite wurde gemerkt

Sie können die gemerkten Seiten im Dokumenten-Center abrufen

 

Broadcasting
German-speaking

ProSiebenSat.1 ist die NUMMER 1 im deutschen Werbemarkt. Auch in Zukunft bieten sich unserer Gruppe attraktive Wachstumschancen: Wir gründen neue TV-Sender und erreichen dadurch neue Zielgruppen im Zuschauer- und Werbemarkt. Außerdem werden die Einnahmen aus dem Vertrieb unserer HD-Sender immer wichtiger.

 
 

Broadcasting German-speaking

KATJA HOFEM (42) Baute Nicht Nur Den Erfolgreichen Frauensender sixx Auf, Sondern Hat Mit Ihrem Team Jetzt Auch Den Neuen Free-Tv-Sender SAT.1 Gold Gestartet — Für Die Weibliche Zielgruppe Ab 49. „Was Für Eine Chance“, Lacht Die Tv-Managerin. „Ich Durfte Meinen Zukünftigen Lieblingssender Erfinden!“ Heute ist sie Chefin von kabel eins.

Worauf kommt’s an, wenn man einen neuen TV-Sender entwickelt?

KATJA HOFEM: Es beginnt mit dem Konzept — und einem überzeugenden Business-Modell. Wenn das genehmigt ist, hängt alles davon ab, einen kompetenten und erfahrenen Projektmanager zu finden. Unser bester Mann ist eine Frau: Sie hat uns nach dem sixx-Start 2010 ein „Handbuch für den Senderlaunch“ geschrieben — das war auch für SAT .1 Gold echtes Gold wert! (Lacht.) Wenn man dann den Namen gefunden hat und zum ersten Mal das neue Logo sieht: wunderbar. Dann beginnt die Idee zu leben.

Wie findet man die richtige Zielgruppe?

KATJA HOFEM: Im Fall von SAT .1 Gold war das gar nicht so schwer. Uns war klar, dass sich die demografische Realität auch im TV-Geschäft nicht länger verleugnen lässt — schon heute sind 43 Prozent der Menschen in Deutschland über 50 Jahre alt. Und gerade für die Frauen gilt, dass sie diesen Lebensabschnitt positiv sehen, ihn bewusst genießen wollen: Das hat sich auch in einer großen Lebensweltstudie bestätigt, die wir in Auftrag gegeben haben. Spätestens danach wussten wir: Es wird höchste Zeit für ein entsprechendes Programm! Mit spannenden, selbst produzierten Magazinformaten, den schönsten Lieblingsserien, Spielfilmklassikern … Deswegen passt ja der Claim so gut: Uns geht’s gold. Wir sind wie unsere Zuschauerinnen: lebensfroh, warmherzig, entspannt — und jung geblieben. Aber davon dürfen sich natürlich auch Männer angesprochen fühlen. Für die gibt’s kein Zuschauverbot!

Wie lässt sich ein neuer TV-Sender im deutschen Markt etablieren — der doch eigentlich als gesättigt gilt?

KATJA HOFEM: Wie gesagt: Man braucht eine glasklare Zielgruppenansprache, man muss das Lebensgefühl genau kennen und treffen … und daraus eine sexy Marke entwickeln. Aber ein neuer Sender lässt sich auch nicht einfach „auf der grünen Wiese“ aufbauen. Man benötigt ein großes und gut aufgestelltes TV-Unternehmen mit erfolgreichen Programmen, mit Digital- und Content-Kompetenz im Hintergrund.

Das ist nach sixx schon Ihr zweiter Sender-Launch bei ProSiebenSat.1. Macht das süchtig?

KATJA HOFEM: Tatsächlich arbeiten wir gerade auf Hochtouren am Start des neuen Männer-Programms ProSieben Maxx, der noch für 2013 geplant ist. Und ich kann mir keinen schöneren Job vorstellen. Aber keine Angst, es gibt für mich auch ein Leben ohne Fernsehen: am liebsten in den Bergen — mit meinem Mann und meinem Hund.

 
 
 
 
 

Lesen Sie Auch

 

Content Production & Global Sales

Internationale Erfolgsstory: Kreativ-Kopf Chris Coelen über die Entwicklung erfolgreicher Show-Formate.

Lesen

Digital & Adjacent

Stärkster Wachstumstreiber: Vorstand Dr. Christian Wegner über die wirkungsvolle Verbindung zwischen TV- und Digitalgeschäft.

Lesen