Die Seite wurde gemerkt

Sie können die gemerkten Seiten im Dokumenten-Center abrufen

 
 

Segmentbericht

Im Geschäftsjahr 2012 hat die ProSiebenSat.1 Group ihre Segmentberichterstattung geändert. Ausführliche Informationen zur Segmentstruktur befinden sich in den Kapiteln „Erläuterung zur Berichtsweise“ und „Änderungen im Konsolidierungskreis“.

UMSATZANTEIL NACH SEGMENTEN AUS FORTGEFÜHRTEN AKTIVITÄTEN IM GESCHÄFTSJAHR 2012

1 Vorjahreswert inklusive 9Live.

Segment Broadcasting German-speaking

Die Außenumsätze des Segments Broadcasting German-speaking erreichten in einem kompetitiven Marktumfeld 1,910 Mrd Euro und lagen damit auf Vorjahresniveau (1,903 Mrd Euro). Vor allem im wichtigen vierten Quartal hat die Sendergruppe höhere Einnahmen aus TV-Werbung erwirtschaftet und damit auf Jahressicht die TV-Werbeerlöse sowohl in ihrem Kernmarkt Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz gesteigert.

Eine weitere Einnahmequelle für die ProSiebenSat.1 Group bilden zunehmend Distributionserlöse, die im Berichtsjahr ein deutliches Wachstum verzeichneten. Die dynamische Zuwachsrate ist vor allem auf die steigende Anzahl von Haushalten, die HD empfangen, zurückzuführen. Die ProSiebenSat.1 Group hat 2012 weitere Vereinbarungen zur Verbreitung ihrer HD-Sender geschlossen und ist in Deutschland mit ihren vier HD-Sendern im Paket aller großen Kabel-, Satelliten- und IPTVIPTV Steht für Internet Protocol Television (IPTV). Filme und Fernsehen werden hier über das Internet übertragen — und im Gegensatz zu klassischem Rundfunk nicht über Kabel oder Satellit. IPTV ist weder ein Standard noch ein Konzept und damit nur ein Gattungsbegriff, der in sehr vielen unterschiedlichen Ausprägungen anzutreffen ist.-Betreiber vertreten. Seit 2011 werden die deutschen Sender zusätzlich zur Standardauflösung in HD-Qualität verbreitet. Dabei partizipiert ProSiebenSat.1 an den technischen Freischaltentgelten, die Endkunden an die Kabel-, Satelliten- und IPTV-Anbieter entrichten.

Das Segment schloss das Geschäftsjahr 2012 entsprechend der Umsatzentwicklung mit einem recurring EBITDA in Höhe von 660,3 Mio Euro nach 657,7 Mio Euro im Vorjahr. Die recurring EBITDAEBITDA Abkürzung für „Earnings before Interest, Taxes, Depreciation and Amortization“ (Ergebnis vor Zinsen, Steuern sowie Abschreibung auf Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte).-Marge liegt mit 33,2 Prozent leicht über dem Niveau des Vorjahres (Vorjahr: 32,9%). Das EBITDA verringerte sich aufgrund von Einmaleffekten um 2,5 Prozent oder 15,3 Mio Euro auf 609,1 Mio Euro. Die einmaligen Kosten enthalten im Wesentlichen Aufwendungen im Zuge des im vierten Quartal abgeschlossenen Kartellrechtsverfahrens in Höhe von 27,7 Mio Euro.

 

KENNZAHLEN SEGMENT BROADCASTING GERMAN-SPEAKING1

in Mio Euro 2012 2011
1Die Berichterstattung für das Geschäftsjahr 2012 basiert auf einer veränderten Segmentstruktur. Um die Vergleichbarkeit der aktuellen Jahreszahlen mit denen des Vorjahres zu gewährleisten, wurden die Vorjahreszahlen an die bestehende Segmentstruktur angepasst. Ein Mehrjahresvergleich entfällt. 2Auf Basis des Segment-Gesamtumsatzes; siehe Anhang, Ziffer 35.
Externer Segmentumsatz 1.909,5 1.903,0
Recurring EBITDA 660,3 657,7
Recurring EBITDA-Marge2 (in %) 33,2 32,9

Segment Digital & Adjacent

Das Segment Digital & Adjacent verzeichnete im abgelaufenen Geschäftsjahr hohe Wachstumsraten bei Umsatz und Ergebnis. Die externen Umsatzerlöse betrugen 351,2 Mio Euro und übertrafen den Vorjahreswert damit um 38,1 Prozent oder 96,9 Mio Euro. Wichtigster Wachstumstreiber war das Ventures-Geschäft mit dem Geschäftsmodell Media-for-Revenue-Share. Zudem entwickelten sich die Erlöse aus dem Musikgeschäft und der video-on-demandvideo-on-demand Ermöglicht es dem User, Videos zu jedem beliebigen Zeitpunkt direkt online als Streaming anzusehen oder herunterzuladen.-Plattform maxdome äußerst positiv. Auch die Games-Sparte, die von der erfolgreichen Lizenzierung neuer Online-Spiele profitierte, trug mit einer zweistelligen Steigerungsrate zum Umsatzwachstum bei. Neben organischem Wachstum führte die erstmalige Vollkonsolidierung der Suchmaschinen-Marketing-Agentur Booming und des Online-Reiseveranstaltungsportals Tropo zu einem Umsatzwachstum gegenüber dem Vorjahr.

Die Vorjahreswerte des Segments enthalten anteilig die Umsatzbeiträge des Call-TV-Senders 9Live, der am 9. August 2011 eingestellt wurde. Ohne Berücksichtigung des Beitrags von 9Live im Vorjahr hätten die Umsätze des Segments Digital & Adjacent im Jahr 2012 ein Wachstum von 47,7 Prozent bzw. 113,5 Mio Euro verzeichnet.

Die dynamische Umsatzsteigerung führte zu einem deutlichen Anstieg des recurring EBITDA um 34,1 Prozent auf 89,7 Mio Euro (Vorjahr: 66,9 Mio Euro). Die recurring EBITDA-Marge betrug 25,4 Prozent (Vorjahr: 26,2%). Das EBITDA stieg auf 80,8 Mio Euro (Vorjahr: 39,4 Mio Euro). Der EBITDA-Vorjahreswert enthält vergleichsweise hohe Einmaleffekte in Höhe von 27,4 Mio Euro, die im Wesentlichen aus der Einstellung des Sendebetriebs von 9Live resultieren.

 

KENNZAHLEN SEGMENT DIGITAL & ADJACENT1

in Mio Euro 2012 2011
1Die Berichterstattung für das Geschäftsjahr 2012 basiert auf einer veränderten Segmentstruktur. Um die Vergleichbarkeit der aktuellen Jahreszahlen mit denen des Vorjahres zu gewährleisten, wurden die Vorjahreszahlen an die bestehende Segmentstruktur angepasst. Ein Mehrjahresvergleich entfällt; Vorjahreswerte inklusive 9Live. 2Auf Basis des Segment-Gesamtumsatzes; siehe Anhang, Ziffer 35.
Externer Segmentumsatz 351,2 254,4
Recurring EBITDA 89,7 66,9
Recurring EBITDA-Marge2 (in %) 25,4 26,2

Segment Content Production & Global Sales

Die externen Erlöse des Segments Content Production & Global Sales verzeichneten im Geschäftsjahr 2012 eine dreistellige Wachstumsrate. Zu einer Umsatzsteigerung auf 95,4 Mio Euro (Vorjahr: 37,7 Mio Euro) führten vor allem die Akquisitionen zum Ausbau des internationalen Portfolios von Red Arrow. 2012 hat die Red Arrow Entertainment Group ihre Präsenz insbesondere in den wichtigen Märkten Großbritannien und den USA verstärkt.

Die Ergebnisentwicklung wurde maßgeblich durch Anlaufkosten infolge der Portfolioexpansion bestimmt. So sank das recurring EBITDA um 5,3 Mio Euro auf 4,3 Mio Euro (Vorjahr: 9,6 Mio Euro). Die recurring EBITDA-Marge betrug 3,1 Prozent nach 8,8 Prozent im Vorjahr. Das EBITDA reduzierte sich auf 1,5 Mio Euro (Vorjahr: 8,5 Mio Euro).

 

KENNZAHLEN SEGMENT CONTENT PRODUCTION & GLOBAL SALES1

in Mio Euro 2012 2011
1Die Berichterstattung für das Geschäftsjahr 2012 basiert auf einer veränderten Segmentstruktur. Um die Vergleichbarkeit der aktuellen Jahreszahlen mit denen des Vorjahres zu gewährleisten, wurden die Vorjahreszahlen an die bestehende Segmentstruktur angepasst. Ein Mehrjahresvergleich entfällt. 2Auf Basis des Segment-Gesamtumsatzes; siehe Anhang, Ziffer 35.
Externer Segmentumsatz 95,4 37,7
Recurring EBITDA 4,3 9,6
Recurring EBITDA-Marge2 (in %) 3,1 8,8