Die Seite wurde gemerkt

Sie können die gemerkten Seiten im Dokumenten-Center abrufen

 
 

Die ProSiebenSat.1-Aktie

Die ProSiebenSat.1-Aktie am Kapitalmarkt. Die Aktienmärkte verzeichneten im Jahr 2012 deutliche Kursgewinne, wenn auch zeitweise unter erheblichen Schwankungen. So war das erste Halbjahr von gemischten Signalen geprägt: Während Maßnahmen der politischen Entscheidungsträger zur Eindämmung der europäischen Schuldenkrise, gute US-Konjunkturdaten sowie wachsende Unternehmensgewinne in Deutschland zunächst positive Impulse lieferten, setzte die zunehmend angespannte Haushaltslage einiger Länder der Eurozone die Aktienmärkte im zweiten Quartal unter Druck. Im weiteren Jahresverlauf verbesserte sich die Börsenstimmung wieder. Haupttreiber der Kursentwicklung war die weltweit expansive Geldpolitik der Notenbanken. Insbesondere die Ankündigung der europäischen Zentralbank, unbegrenzt Anleihen finanzschwacher EU-Staaten aufzukaufen, bewerteten die Aktienmärkte als positives Signal. Mäßige Konjunkturdaten, erneute Unsicherheiten in der Eurozone und die US-Haushaltsdebatte bremsten die Kursentwicklung gegen Jahresende nur kurzfristig — der Aufwärtstrend blieb insgesamt intakt.

In diesem Handelsumfeld legte der deutsche Leitindex DAX mit 29,1 Prozent im Vergleich zum Jahresende 2011 deutlich zu und schloss am letzten Handelstag 2012 bei 7.612 Punkten. Auch der MDAX verzeichnete im Jahr 2012 ein deutliches Plus und schloss bei 11.914 Punkten (+33,9%). Der für europäische Medienwerte relevante Sektorindex Euro Stoxx Media beendete das Jahr 2012 mit 152 Punkten und damit um 12,6 Prozent stärker als zum Ende des Vorjahres.

PROSIEBENSAT.1-AKTIE: KURSENTWICKLUNG

 

KENNZAHLEN ZUR PROSIEBENSAT.1-AKTIE

    2012 2011 2010 2009 2008
Börsennotiert sind nur die Vorzugsaktien. 1Inkl. eigener Aktien. 2 Dividendenvorschlag, siehe hier
Grundkapital Stück 218.797.200 218.797.200 218.797.200 218.797.200 218.797.200
Anzahl Vorzugsaktien1 zum Bilanzstichtag Stück 109.398.600 109.398.600 109.398.600 109.398.600 109.398.600
Anzahl Stammaktien zum Bilanzstichtag (nicht notiert) Stück 109.398.600 109.398.600 109.398.600 109.398.600 109.398.600
Börsenwert zum Geschäftsjahresende Mio Euro 4.660 3.089 4.923 1.764 525
Börsenkurs zum Ende des Geschäftsjahres (XETRA) Euro 21,30 14,12 22,50 8,06 2,40
Höchster Börsenschlusskurs (XETRA) Euro 23,83 24,80 23,88 8,98 16,62
Tiefster Börsenschlusskurs (XETRA) Euro 14,19 11,49 8,13 0,90 1,26
Dividende je dividendenberechtigte Vorzugsaktie Euro -/-2) 1,17 1,14 0,02 0,02
Dividendensumme Mio Euro -/-2) 245,7 241,2 2,07 2,08
Bereinigtes Ergebnis je Vorzugsaktie Euro 1,97 3,23 1,69 0,88 0,79
Dividendenrendite auf Basis Börsenschlusskurs Prozent -/-2) 8,3 5,1 0,25 0,83
Handelsvolumen XETRA insgesamt Mio Stück 134,1 233,4 196,5 278,7 313,8
Handelsvolumen XETRA (durchschnittliches Handelsvolumen je Tag) Stück 527.835 908.214 767.439 1.097.195 1.235.341

Die ProSiebenSat.1-Vorzugsaktie entwickelte sich im Jahr 2012 insgesamt deutlich besser als die Vergleichsindizes. Das erste Halbjahr 2012 beendete die Aktie mit einem Plus von knapp 25 Prozent bei 17,62 Euro. Neben einer positiven Grundstimmung an den Börsen in den ersten Wochen des Jahres 2012 profitierte das Papier von der guten Unternehmensentwicklung, dem positiven Jahresausblick für 2012 sowie guten Analystenbewertungen. Im zweiten Halbjahr 2012 wurde die Kursentwicklung der ProSiebenSat.1-Aktie kurzzeitig durch steigende Unsicherheiten im Konjunkturumfeld sowie im Werbemarkt beeinflusst. Positive Impulse gaben hingegen der Capital Markets Day im Oktober 2012 sowie Anzeichen eines möglichen Verkaufs der nordeuropäischen TV- und Radio-Aktivitäten der ProSiebenSat.1 Group. In den Monaten Juli bis Dezember dieses Jahres verzeichnete die Aktie einen Anstieg von knapp 21 Prozent. Insgesamt gewann der Wert im Berichtsjahr knapp 51 Prozent im Vergleich zum Jahresende 2011 und schloss am letzten Handelstag 2012 mit 21,30 Euro. Den höchsten Schlusskurs in der Berichtsperiode erreichte das Papier am 12. Dezember 2012 bei 23,83 Euro. Den niedrigsten Schlusskurs markierte die Aktie am 5. Januar 2012 mit 14,19 Euro.

Insgesamt wurden im Berichtsjahr 134,1 Millionen Aktien (Vorjahr: 223,4 Mio Aktien) über das Handelssystem XETRA gehandelt. Dies entspricht einem durchschnittlichen täglichen Handelsvolumen von 527.835 Stück (Vorjahr: 908.214).

 

STAMMDATEN DER PROSIEBENSAT.1-AKTIE

Name ProSiebenSat.1 Media AG
Aktienart Nennwertlose Inhaber-Vorzugsaktien
Zulassungssegment Prime Standard/Regulierter Markt
Branche Media
ISIN DE0007771172

Das durchschnittliche Kursziel (Median) der Analysten lag bei 23,25 Euro am Ende des Berichtszeitraums, 39 Prozent der Analysten empfahlen die ProSiebenSat.1-Aktie 2012 zum Kauf. Insgesamt haben im Berichtsjahr 28 Brokerhäuser und Finanzinstitute Studien zur ProSiebenSat.1-Aktie veröffentlicht. Empfehlungen von Finanzanalysten sind eine wichtige Entscheidungsgrundlage für Anleger.

EMPFEHLUNGEN DER ANALYSTEN

Stand: 31.12.2012.

Hauptgesellschafter ist die Lavena Holding 1 GmbH. Das Grundkapital der ProSiebenSat.1 Media AG beträgt 218.797.200 Euro und setzt sich aus 109.398.600 stimmberechtigten, nicht börsennotierten Stamm- und 109.398.600 nicht stimmberechtigten, börsennotierten Vorzugsaktien zusammen.

Im Geschäftsjahr 2012 haben sich keine Änderungen der Aktionärsstruktur ergeben. Hauptgesellschafter der ProSiebenSat.1 Media AG ist die Lavena Holding 1 GmbH. Sie wird von durch Kohlberg Kravis Roberts & Co. L.P. (KKR) bzw. Permira Beteiligungsberatung GmbH (Permira) beratene Fonds kontrolliert. Die Lavena Holding 1 GmbH hielt zum 31. Dezember 2012 88,0 Prozent der stimmberechtigten Stammaktien und 18,0 Prozent der nicht stimmberechtigten Vorzugsaktien. Dies entspricht einem Anteil von 53,0 Prozent am Grundkapital der ProSiebenSat.1 Media AG.

Der niederländische Medienkonzern Telegraaf Media Groep N.V. (TMG) besitzt 12,0 Prozent der stimmberechtigten Stammaktien bzw. 6,0 Prozent des Grundkapitals. Die verbleibenden 82,0 Prozent der Vorzugsaktien, rund 41,0 Prozent des Grundkapitals, befinden sich im Streubesitz bzw. werden als eigene Vorzugsaktien gehalten (31. Dezember 2012: 6.505.750 eigene Vorzugsaktien). Große Teile des börsennotierten Vorzugskapitals werden von institutionellen Anlegern gehalten, vor allem aus den USA, Deutschland und Großbritannien.

GESELLSCHAFTERSTRUKTUR DER PROSIEBENSAT.1 MEDIA AG ZUM 31. DEZEMBER 2012

1 Inklusive 6.505.750 eigene Vorzugsaktien zum 31. Dezember 2012 (Vorjahr: 7.640.000 eigene Vorzugsaktien). Dies entspricht 5,9 Prozent der Vorzugsaktien bzw. 3,0 Prozent des Grundkapitals. Der ProSiebenSat.1 Media AG stehen aus diesen eigenen Vorzugsaktien gemäß § 71b AktG keine Rechte zu, von der Gesellschaft unmittelbar oder mittelbar gehaltene eigene Aktien sind nicht dividendenberechtigt.

Nach Ablauf des Berichtsjahres veräußerte die Lavena Holding 1 GmbH am 13. Februar 2013 19,7 Millionen stimmrechtslose Vorzugsaktien und damit ihren gesamten Anteil an stimmrechtsrechtslosen Vorzugsaktien. Der Anteil an den stimmberechtigten Stammaktien bleibt unverändert. Damit hält die Lavena Holding 1 GmbH 44,0 Prozent des Grundkapitals und 88,0 Prozent der stimmberechtigten Stammaktien.

Hauptversammlung für das Geschäftsjahr 2011. Am 15. Mai 2012 fand die ordentliche Hauptversammlung der ProSiebenSat.1 Media AG für das Geschäftsjahr 2011 in der Event-Arena im Olympiapark München statt. An der Aktionärsversammlung nahmen rund 300 Aktionäre, Aktionärsvertreter und Gäste teil. Die Präsenz lag bei rund 60 Prozent des gesamten Grundkapitals. Alle Beschlussvorschläge der Verwaltung, für die eine Zustimmung der Stammaktionäre erforderlich war, wurden einstimmig angenommen.

Unter anderem wählte die Hauptversammlung drs. Fred Th. J. Arp, Finanzvorstand der Telegraaf Media Groep N.V., und Stefan Dziarski, Investment Adviser bei der Permira Beteiligungsberatung GmbH, in den Aufsichtsrat. Sie treten die Nachfolge der bisherigen Aufsichtsratsmitglieder Herman M.P. van Campenhout, Vorstandsvorsitzender der Telegraaf Media Groep N.V., und Robin Bell-Jones, Partner bei Permira Advisers LLP, an. Zudem wurden der Gewinnverwendungsvorschlag für das Geschäftsjahr 2011 angenommen und die Ausschüttung einer Dividende in Höhe von 1,17 Euro (Vorjahr: 1,14 Euro) je dividendenberechtigter Inhaber-Vorzugsaktie bzw. 1,15 Euro (Vorjahr: 1,12 Euro) je dividendenberechtigter Namens-Stammaktie beschlossen. Die Ausschüttungssumme betrug rund 245,7 Mio Euro (Vorjahr: 241,2 Mio Euro). Die Dividende wurde am 16. Mai 2012 ausgezahlt.

Intensiver Dialog mit dem Kapitalmarkt. Wir informieren Interessenten und Kapitalmarktteilnehmer zeitnah und regelmäßig über alle wichtigen Ereignisse und Entwicklungen aus dem Unternehmen. Ziel ist eine transparente Kommunikation der Unternehmens- und Finanzstrategie. So stellten sich im Jahr 2012 der Vorstand und das Investor-Relations-Team in über 400 Einzelbzw. Gruppengesprächen oder Conference Calls der Diskussion mit Analysten, Investoren und Bankenvertretern. Neben zahlreichen Roadshows präsentierte sich ProSiebenSat.1 auf zwölf Investorenkonferenzen.

Zudem veranstaltete die ProSiebenSat.1 Media AG am 10. Oktober 2012 einen Capital Markets Day an ihrem Hauptstandort Unterföhring bei München. Vorstand und Leiter der Geschäftsbereiche gaben Analysten und Investoren einen detaillierten Einblick in das aktuelle Geschäftsumfeld, informierten über die Zukunftsperspektiven des Konzerns und bestätigten die Zielsetzungen der Wachstumsstrategie bis 2015. An der Veranstaltung nahmen knapp 60 Analysten, Investoren und Bankenvertreter vor Ort teil.

Auszeichnungen für Finanzberichterstattung und Investor Relations. Die Qualität der Kapitalmarktkommunikation der ProSiebenSat.1 Group wurde im Jahr 2012 erneut prämiert: Der Konzern erzielte bei dem Wettbewerb „Der beste Geschäftsbericht“ den ersten Platz unter den MDAX-Unternehmen (2011: Rang 4). In der Gesamtwertung aller Börsenindizes belegte der Konzern den zweiten Platz unter rund 160 Unternehmen (2011: Rang 15). Die Jury bewertete die Geschäftsberichte nach den Kriterien Inhalt und Gestaltung. Aus der Kategorie Inhalt ging ProSiebenSat.1 als Gesamtsieger aller Börsenindizes hervor. Der Wettbewerb „Der beste Geschäftsbericht“ wird jährlich vom „manager magazin“ unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Dr. h.c. Jörg Baetge der Universität Münster veranstaltet.

Beim „Deutschen Investor Relations Preis 2012“ erreichte die ProSiebenSat.1 Group in diesem Jahr den dritten Platz im MDAX (2011: Rang 1). Der Award wird von Thomson Reuters Extel, der WirtschaftsWoche und dem Deutschen Investor Relations Verband (DIRK) vergeben. Kapitalmarktexperten aus über 11.000 Buy-Side- und 2.500 Sell-Side-Unternehmen in mehr als 60 Ländern haben sich an der Umfrage beteiligt.